Institut für Systemische Philosophische Praxis
Institut für Systemische Philosophische Praxis

 

d e n k B A R

P h i l o s o p h i s c h e s   C a f é

 

JEDEN LETZTEN SONNTAG DES MONATS

11 - 12.30 Uhr  /  10.30 Uhr Get-together

 

Die nächste denkBAR

 

Sonntag, 27. August 2017

 

11 Uhr

 

 

 

 

ORDNUNG? JA, BITTE!

 

Es gehört zu den ältesten Vorstellungen des Menschen, dass die Welt eine Ordnung hat. Entstehen und Vergehen, die Abfolgen aus Ursachen und Wirkungen: alles geschieht und ist so, wie es geschieht und wie es ist, weil es eine grundlegende, allgemeine Ordnung gibt.

Genauso verhält es sich mit der Ordnung des menschlichen Miteinander, mit Staat und Gesellschaft. Es ist gut, dass es eine Ordnung gibt - nein, eine Ordnung ist sogar notwendig. Und die bestehende Ordnung der Welt ist gut - mehr oder weniger. Auch die Ordnung der Welt und der Wirklichkeit als solche ist gut - mehr oder weniger?

Vielleicht braucht zumindest die Ordnung des Miteinander eine Reform oder sogar eine Revolution - aber grundsätzlich hat es eine Ordnung zu geben: auf eine solche ist nicht zu verzichten.

Oder nicht?

Thomas von Aquino, den wir in Neapel näher kennenlernen werden, ist das strahlende Beispiel dieser Weltanschauung. Gott ist gut, allmächtig und vollkommen, und die Welt, da sie von ihm erschaffen ist, ist die Verwirklichung einer guten und durchgehenden Ordnung. Und wie die Welt so auch der Staat und die Gesellschaft, so wie sie gegeben sind.

Und wir? Denken wir anders? Sind wir letztlich nicht auch der festen Überzeugung: Ordnung? Ja, bitte sehr!

 

WO

CAFÉ TELOS

Kurfürstenstraße 2, 80799 München.

(Lage im Stadtplan)


WANN
Sonntag, 27. AUGUST 2017

11.00 - 12.30 Uhr
10.30 Uhr Get-together

EINTRITT € 10.-
Studentinnen und Studenten bis 25 Jahren frei.

 

Im September findet keine denkBAR statt, sondern die Philosophische Spurensuche in Neapel.

 

 

Die denkBAR findet jeden letzten Sonntag im Monat statt (außer Dezember). Die denkBAR ist ein philosophisches Café, ein offener Gesprächskreis zu einem bestimmten Thema, das philosophisch beleuchtet, hinterfragt und dessen Sinn durch Fragen und Gegenfragen vertieft wird. Es gibt einen Kreis an BesucherInnen, die sich oft treffen, mehrere, die hin und wieder den Weg in die denkBAR finden sowie einige, die eher sporadisch mit von der Partie sind.

 

Der jeweilige Gegenstand der Diskussion wird von mir im Voraus festgelegt, die einzelnen Themen können Sie hier und in der Presse finden.

 

Die philosophische Anleitung und das gemeinsame kreative Gespräch sind lebensnah und aufregend, seriös und humorvoll, philosophisch rigoros und spontan. Wir sitzen in einem schönen, ruhigen Raum, wer möchte kann gern etwas Feines essen oder trinken, und wir betreiben zwei Stunden lang engagiert Philosophie – bis hin zu einem Fazit. Wie Robert Musil einmal gesagt hat:

 

Vorläufig endgültig oder endgültig vorläufig?

 

. . .