Philosophische Praxis Dr. Russo
Philosophische Praxis Dr. Russo

Philosophische Reisen

 

 

MEIN  INSTITUT VERANSTALTET PHILOSOPHISCHE  REISEN  SEIT   2007.

 

MITTLERWEILE ZÄHLEN WIR 21 DURCHGEFÜHRTE PHILOSOPHISCHE REISEN:

 

DAZU GEHÖREN DIE FORMATE

 

"PHILOSOPHIEREN UND WANDERN IN SÜDTIROL"

UND

"PHILOSOPHISCHE SPURENSUCHEN",

 

LETZTERE FÜHREN UNS MEIST NACH ITALIEN:

BISLANG WAREN WIR IN SYRAKUS, NEAPEL, TURIN UND BERLIN.

 

 

 

 

 

 

 

PFINGSTEN

ZWISCHEN THEOLOGIE UND PHILOSOPHIE

 

 

14. - 19. JUNI 2022

 

 

 

SØREN KIERKEGAARD IN BERLIN

 

 

PHILOSOPHISCHE SPURENSUCHE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Berlin, in den Jahren 1841-1842, schrieb Søren Kierkegaard an drei seiner Hauptwerke: den letzten Teil von "Entweder-Oder", mit dem Übergang von der Ethik zur Religion; "Die Wiederholung", die seine Verlobung und Entlobung von Regine Olsen darstellt; und "Furcht und Zittern", vielleicht sein theologisches Hauptwerk, eine theologische Meditation über das Opfer Isaaks aus dem Alten Testament. 


Kierkegaard, der die Philosophie, die Theologie und auch die Literatur des XIX. und XX. Jahrhunderst maßgeblich beeinflusst hat, fährt dazu eigens nach Berlin, dem einzigen Ort, den er zeitlebens außerhalb Dänemarks besucht, und wohnt immer in der selben Pension. An der Stelle befindet sich heute eine Gedenktafel, wie wir auf unserer philosophischen Spurensuche sehen werden.

 

Die "Dialektische Lyrik" von "Furcht un Zittern" umkreist die biblische Parabel von Abraham und Isaak, beleuchtet die Ethik, die den Mord an Isaak verbietet, gegenüber dem Glauben, der bedingungslos Gott gehorcht, und bildet zusammen mit "Die Wiederholung" den ganzen Rahmen, in dem sich die reale Person Søren Kierkegaard befindet, während er in der Pension in Berlin existentiell, philosophisch und theologisch schreibt.

 

 

 

Textgrundlage:

Søren Kierkegaard, Die Krankheit zum Tode · Furcht und Zittern · Die Wiederholung · Der Begriff der Angst, Deutscher Taschenbuch Verlag dtv, € 14,90

 

PROGRAMM

 

Wir treffen uns am Dienstag, 14. Juni 2022, um 20 Uhr, in einem Lokal in der Nähe unseres Seminarraums für ein erstes Kennenlernen beim gemeinsamen Abendessen. Die Philosophische Spurensuche endet am Sonntag, 19. Juni 2022, um 12 Uhr.

 

Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

 

ORT

Klosterstraße 66, 10179 Berlin Mitte

Direkt an der U-Bahn Station Klosterstraße (U2)

Ca. 5 Minuten Fußweg vom Alexanderplatz

 

TAGESABLAUF

Von 9.30 bis 13 Uhr (mit einer Pause im Café) beschäftigen wir uns im Seminarraum mit Søren Kierkegaard. Nachmittags besichtigen wir die Stadt.

 

Falls die Einschränkungen durch Corona-Maßnahmen, inklusive des Tragens eines Mundschutzes, dann aufgehoben sind, werde ich ein Programm für einen oder zwei Abende organisieren, möglicherweise den Besuch einer Theater- oder Opernaufführung.

 

Sowohl dafür als auch für die Nachmittage besteht selbstverständlich kein Gruppenzwang.

 

 

KONDITIONEN
Teilnahmegebühr € 490.

Maximal 12 Teilnehmer.
Evtl. Führungen, Busfahrten, Mahlzeiten etc. sind extra und vor Ort zu zahlen.

 

Bei Frühbuchung und Überweisung bis 15.05.2022: Rabatt € 50.
Zusätzlich für Teilnehmerinnen und Teilnehmer an früheren Spurensuchen: Rabatt € 50.-
Studentinnen und Studenten bis 25 frei.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer in wirtschaftlich schwierigen Situationen frei. Sprechen Sie mich bitte persönlich an.

 

UNTERKUNFT
Die Unterkunft wird von den TeilnehmerInnen selber im Betrieb ihrer Wahl gebucht. Bitte sprechen Sie mich ungeniert an, falls Sie Hilfe oder Tipps bei der Suche wünschen!

 

ANMELDUNG ERFORDERLICH
Ich bitte um eine schriftliche Anmeldung per E-Mail. Die Anmeldung wird erst bei Eingang einer Überweisung gültig. Sie erhalten eine schriftliche Anmeldebestätigung. Über mögliche kurzfristige Änderungen werden Sie umgehend informiert.
Ich behalte mir die Absage der Veranstaltung vor, sollte die Mindestzahl von 6 Teilnehmern unterschritten werden.

RÜCKTRITT
Sollten Sie zurücktreten wollen oder müssen, berechne ich bis 15.05.2022 keine Stornogebühren. Ab 16.05.2022 oder bei Nichtteilnahme besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

 


Anrufen

E-Mail