Institut für Systemische Philosophische Praxis
Institut für Systemische Philosophische Praxis

 

V E R A N S T A L T U N G S - A R C H I V

EINE AUSWAHL

 

PHILOSOPHIEREN UND WANDERN IN SÜDTIROL

 

SILVESTER 2017

 

Donnerstag, 28. Dezember 2017  -  Montag, 1. Januar 2018

 

STADT GLURNS IM VINSCHGAU

 

 

 

 

Thomas von Aquino, der "klarste Kopf und größte Systematiker des Mittelalters", studierte an der Universität Neapel und verbrachte dort auch die letzten Jahre seines Lebens. Er kommentierte meisterhaft und auf bis heute maßgebliche Weise die Werke von Aristoteles. In diesem Seminar haben wir einige ausgewählte Auszüge aus seiner "Summa philosophica" und "Summa theologica" gelesen und besprochen.

 

In Kooperation mit dem

ISTITUTO ITALIANO PER GLI STUDI FILOSOFICI

 

PHILOSOPHISCHE SPURENSUCHE

 

28. 9. - 3. 10. 2017

 

 

N E A P E L

 

THOMAS VON AQUINO

 

 

 

Thomas von Aquino, der "klarste Kopf und größte Systematiker des Mittelalters", studierte an der Universität Neapel und verbrachte dort auch die letzten Jahre seines Lebens. Er kommentierte meisterhaft und auf bis heute maßgebliche Weise die Werke von Aristoteles. In diesem Seminar haben wir einige ausgewählte Auszüge aus seiner "Summa philosophica" und "Summa theologica" gelesen und besprochen.

 

Sonntag, 27. August 2017

 

ORDNUNG? JA, BITTE!

 

Es gehört zu den ältesten Vorstellungen des Menschen, dass die Welt eine Ordnung hat. Entstehen und Vergehen, die Abfolgen aus Ursachen und Wirkungen: alles geschieht und ist so, wie es geschieht und wie es ist, weil es eine grundlegende, allgemeine Ordnung gibt.

Genauso verhält es sich mit der Ordnung des menschlichen Miteinander, mit Staat und Gesellschaft. Es ist gut, dass es eine Ordnung gibt - nein, eine Ordnung ist sogar notwendig. Und die bestehende Ordnung der Welt ist gut - mehr oder weniger. Auch die Ordnung der Welt und der Wirklichkeit als solche ist gut - mehr oder weniger?

Vielleicht braucht zumindest die Ordnung des Miteinander eine Reform oder sogar eine Revolution - aber grundsätzlich hat es eine Ordnung zu geben: auf eine solche ist nicht zu verzichten.

Oder nicht?

 

Thomas von Aquino, den wir in Neapel näher kennenlernen werden, ist das strahlende Beispiel dieser Weltanschauung. Gott ist gut, allmächtig und vollkommen, und die Welt, da sie von ihm erschaffen ist, ist die Verwirklichung einer guten und durchgehenden Ordnung. Und wie die Welt so auch der Staat und die Gesellschaft, so wie sie gegeben sind.

Und wir? Denken wir anders? Sind wir letztlich nicht auch der festen Überzeugung: Ordnung? Ja, bitte sehr!

 

 

 

9. und 16. Januar 2017

 

Evangelische Stadtakademie München

 

Habermas lesen:

Religion in der Öffentlichkeit der "postsäkularen" Gesellschaft

Lektüreseminar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P H I L O S O P H I E R E N   U N D   W A N D E R N

 

 

S I L V E S T E R   2 0 1 6

Philosophieren und Wandern in Südtirol

Stadt Glurns im Vinschgau

 

28. Dezember 2016 - 1. Januar 2017

 

Kein Philosoph ist eine bessere Hilfe als Aristoteles, wenn es darum geht, im Sinne des Spruchs "Neues Jahr, Neues Leben" Vorsätze zu fassen, die nicht - fatalerweise - ein Wolkenkuckucksheim bleiben, sondern konkret und praktisch das Leben zu einem guten und geglückten machen.

 

Unser genaues Thema: Was ist die Freundschaft für Aristoteles? Dazu diskutieren wir seine "Nikomachische Ethik", und zwar die Bücher 8 und 9.

 

Zwischen Freundschaft und Tugend besteht eine enge Beziehung. Denn ein Mensch, der tugendhaft - moralisch gut - lebt, genießt Beziehungen, die angenehm und befriedigend und lustvoll sind: Glück - "Glückseligkeit" - ist ein tugendhaftes Handeln.

 

Wir lesen und diskutieren einige ausgewählte Stellen aus der Nikomachischen Ethik; jedoch werden diejenigen Bezüge und Fragen sicher nicht vergessen, die das persönlich erlebte Leben und seine Fragen betreffen.

 

 

 

DIE PHILOSOPHISCHEN REISEN SEIT 2015

 

 

WEIHNACHTEN 2015

GLURNS IM VINSCHGAU: Ernst Bloch, Atheismus im Christentum

 

HERBST 2015

SYRAKUS: Platon, Politeia

 

OSTERN 2015

GLURNS IM VINSCHGAU: Meister Eckhart

 

 

PHILOSOPHISCHE REISEN SEIT 2011

ARCHIV IN BEARBEITUNG